Wer stellt das Geschirr aus Steinzeugton her?

Isabelle Jakob-Müller und Barbara Schwarzwälder sind seit 1998 selbstständig tätig. Mit Ihrer Töpferei „Lavabo Lavabelle“ haben Sie eine Keramikwerkstatt, für keramische Erzeugnisse aus Steinzeugton, aufgebaut.

Isabelle Jakob-Müller ist ausgebildete Keramikerin an der Fachklasse für Keramik SfGB. Die Schule für Gestaltung Bern und Biel bietet neben anderen Kleinbetrieben (wie zum beispiel Lavabo Lavabelle) in der deutschen Schweiz eine vierjährige Grundbildung zur Keramikerin EFZ/ zum Keramiker EFZ auf Sekundarstufe II an. Sie trägt seit 2016 offiziell den Titel als Berufsbildnerin.

Barbara Schwarzwälder absolvierte ebenso die Ausbildung zur Keramikerin in der Fachklasse für Keramik SfGB. Sie trägt offiziell den Titel als Berufsbildnerin. Seit 2005 ist sie Chefexpertin im Qualifikationsverfahren Keramik in der Schweiz.

In der Werkstatt befindet sich eine Ausstellung aller Töpferwaren. Somit können Sie in Biel nach telefonischer Voranmeldung die verschiedenen Lavabos, Badezimmeraccessoires und die Keramikfiguren besichtigen. Lavabo Lavabelle erklärt Ihnen auch gerne den Ablauf der Herstellung der Töpferwaren.

Woher kommt der Steinzeugton?

Lavabo Lavabelle entwirft, gestaltet, töpfert und brennt eigenständige einmalige Badkeramik, Keramik- Figuren und Geschirr. Die Töpferei ist in Biel ansässig. Sogar der Ton kommt aus Schweizer Tongruben.

Über Keramiko.ch können Sie die Stücke von Lababo Lavabelle exklusiv online beziehen. Alternativ können Sie sich die Keramiken in der Werkstatt in Biel zu den üblichen Geschäftszeiten angucken.

Hier kommen Sie direkt zur Webseite von Lavabo Lavabelle

Was sind die Besonderheiten von Steinzeugton?

Die Töpferwaren sind von Hand gefertigt und bemalt worden. Darum ist jedes Stück ein Unikat. Die verwendete Keramik ist aus Steinzeugton. Dieser wird ausschliesslich aus Einsiedlen in der Schweiz bezogen. Durch den kurzen Transportweg kann dementsprechend auch eine gleichbleibend hohe Qualität gewährleistet werden. Der Steinzeugton wird bei 1300 Grad (statt üblich 1000 Grad) gebrannt. Demzufolge erhalten die Erzeugnisse eine besondere Härte und Stabilität. Somit ist Steinzeug das ideale Material für Geschirr des alltäglichen Gebrauchs.

 

Drehen eines Bechers

Dekorieren einer Platte

Abdrehen einer Schale

 

Hier geht’s zum nächsten Beitrag:

Kaffee

Hier geht’s zum vorigen Beitrag:

Keramiko bietet ab heute Geschirr in der Schweiz an

 

Kommentare zum Beitrag: “Lavabo Lavabelle

  1. gamefly sagt:

    Hello I am so delighted I found your web site,
    I really found you by error, while I was browsing on Askjeeve for something else, Nonetheless I am here now and would just like to say thank you for
    a marvelous post and a all round enjoyable blog (I also love the theme/design),
    I don’t have time to read it all at the moment but I have bookmarked it and
    also added your RSS feeds, so when I have time I will be back
    to read a great deal more, Please do keep up the fantastic job.

  2. gamefly sagt:

    Thanks , I have recently been searching for info about this
    subject for ages and yours is the best I’ve found out so
    far. However, what concerning the conclusion? Are you positive about
    the supply?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + 1 =